Karsten Krampitz: Serie im Neuen Deutschland

Die Tageszeitung Neues Deutschland bringt derzeit eine Serie unseres Autors Karsten Krampitz, in der er die zentralen Ergebnisse seines Buches „Jedermann sei untertan“ zusammengefasst präsentiert. Soeben erschienen ist der zweite Teil, der sich unter dem Titel „Frömmelnde Rückbesinnung“ mit der evangelischen Kirche in der Nachkriegszeit auseinandersetzt. Eine bedeutende Rolle spielt dabei der spätere EKD-Ratsvorsitzende Otto Dibelius und sein Kampf gegen den „großen Säkularisierungsprozess“.
Der erste Teil „Gegen Juden und Kommunisten“ behandelte die Zeit bis zum Ende der Weimarer Republik – die der evangelischen Kirche die Freiheit gebracht hatte, aber trotzdem vehement abgelehnt wurde. Der abschließende dritte Teil, der für nächste Woche vorgesehen ist, wird sich mit dem Werdegang der evangelischen Kirche in der DDR beschäftigen.

Dieser Beitrag wurde unter Medienauftritte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.