Johannes Neumann: Humanismus und Kirchenkritik

Der Sammelband verfolgt an ausgewählten Publikationen, wie und warum der renommierte Kirchenrechtler Johannes Neumann (1929-2013) Ende der 1970er Jahre das katholische Gehäuse verlässt, sich seine Kirchen- zu einer Gesellschafts- und Staatskritik (Religionsverfassung) erweitert, er über Atheismus schreibt, Humanismusforschungen unternimmt und schließlich humanistische Organisationen ratgebend unterstützt.

Johannes Neumann
Humanismus und Kirchenkritik
Beiträge zur Aufklärung
Mit einer biographisch-bibliographischen Studie von Theodor W. Beine, einem Nachwort von Ursula Neumann und einem Vorwort von Horst Groschopp
Reihe Humanismusperspektiven, Band 5
296 Seiten, kartoniert, Euro 25.-
ISBN 978-3-86569-288-7

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit auf unserer Verlagsseite

Dieser Beitrag wurde unter Neue Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.