Neuigkeiten aus der Kinderbuch-Abteilung

Nach den vielen Negativmeldungen vom Buchmarkt wollen wir heute mal ein Zeichen setzen und uns auf die vielen guten Nachrichten konzentrieren. Viele unserer Bilderbücher haben nämlich zwischenzeitlich erfreulich positive Rezensionen erhalten, und auch sonst gibt es die eine oder andere gute Nachricht zu vermelden. Hier also einige unserer Highlights aus dem Frühjahr 2020:

Ente steckt fest! von Zoubida Mouhssin und Pascale Moutte-Baur war für den wunderbaren HUCKEPACK Bilderbuchpreis 2020 nominiert. Gewonnen hat zwar ein anderes Bilderbuch, aber aus über 370 Einsendungen auf der Shortlist der besten elf Titel zu stehen, war und ist für uns eine besondere Freude und Ehre.

Kaum auf dem Markt erhielt unsere Neuerscheinung Freddy, das Glücksschwein von Daniela Wakonigg und Joachim Sohn, das sich kritisch mit der Massentierhaltung auseinandersetzt,  von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach die Auszeichnung zum Klima-Umwelt-Natur-Buch des Monats Mai 2020.

Zu unserer zweite Frühjahrsnovität Die bunten Elefanten und das große Buch von Ziska Fischer und Ruben August Fischer bekamen wir eine schöne Rückmeldung von Christian Kühn von der Oldenburger Kinderbuchmesse (Kibum): „Mit einer eindrucksvollen Parabel über Autorität, Sinn von Regeln und freies Denken warten Ziska und Ruben Fischer in ihrem gemeinsamen Projekt Die bunten Elefanten und das große Buch auf. (…) selber lesen und selber informieren, Informationen vergleichen und hinterfragen. Das ist Medienkompetenz! (…)“

 

Über Die lange Reise im Fahrstuhl von Isabel Acker und Eva Künzel ist im Blog Kitamaus & Schulflöhe eine ausführliche Rezension erschienen, in der es am Ende zusammenfassend heißt: „Die lange Reise im Fahrstuhl von Isabel Acker leistet einen wertvollen Beitrag zur Völkerverständigung und zeigt, wie gut das Zusammenleben verschiedener Kulturen auch auf engstem Raum funktionieren kann. Die Illustrationen von Eva Künzel zeigen dabei viele interessante Facetten auf und vermitteln ganz versteckt viel Wissenswertes über die Nationen der Hausbewohner. Genauso sollte Integration funktionieren!“

Der Buchkind-Blog (der Kinderbücher bis zum Alter von 10 Jahren vorstellt) hat im Januar unser Buch Amelie streikt von Anne Hassel und Eva Künzel genauer unter die Lupe genommen. „Anne Hassel und Eva Künzel ist ein Bilderbuch gelungen, das auf Schwarz-Weiß-Malerei verzichtet“, ist dort zu lesen. Und uns freut natürlich besonders der Aufruf im Fazit: „Lasst uns alle ein wenig wie Amelie sein!“

Überall und irgendwo von Pimm van Hest und Sassafras De Bruyn wurde ebenfalls auf dem Blog Kitamaus & Schulflöhe im April positiv besprochen. Darin heißt es u.a.: „Überall und irgendwo von Pimm van Hest ist ein berührendes Buch zu einem tieftraurigen Thema: dem Verlust der Mutter im Kindesalter. Einfühlsam und bewegend geschrieben und mit anrührenden Illustrationen von Sassafras De Bruyn, mit denen der schwierige Spagat zwischen Trauer und Hoffnung gelingt.“

Wir freuen uns über die vielen lobenden Worte und bedanken uns herzlich.

Dieser Beitrag wurde unter Kinderbuch, Rezensionen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.