Irene Wagner im Interview mit Telepolis

Irene Wagner, Autorin des Buches Rudolf Steiners langer Schatten, hat dem Internetmagazin Telepolis ein Interview gegeben. Darin erläutert die promovierte Pädagogin, was es mit der Waldorf-Pädagogik, der biologisch-dynamischen Landwirtschaft und der anthroposophischen Medizin auf sich hat. Wagner kommt dabei zu dem klaren Fazit, dass es sich bei der anthroposophischen Ideologie um eine Verdummung der Menschen handelt. Fast noch interessanter als das Interview selbst sind die Diskussionen zu Wagners Ausführungen. Im Kommentarbereich reagieren einige Waldorf-Anhänger ausgesprochen allergisch auf die angebrachte Kritik.

Dieser Beitrag wurde unter Medienauftritte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.