MIZ 2/14: Identität, Islam, Ignoranz

MIZ214Gehört er nun zu Europa oder nicht, „der Islam“? Natürlich können die Beiträge zum diesmaligen Schwerpunktthema der MIZ diese Frage nicht in all ihren Facetten erschöpfend beantworten, aber ein paar Orientierungshilfen geben die Aufsätze doch. Der Historiker Rolf Bergmeier verweist darauf, dass der Islam großen Anteil daran hatte, dass „Europa“ intellektuell auf den Ruinen der Antike aufbauen konnte. Der in Paris lebende Journalist Bernard Schmid stellt die europaweit auftretende Bewegung der Identitären vor, die sich nicht zuletzt durch eine Abgrenzung gegen den Islam definiert. Und MIZ-Redakteur Frank Welker nimmt sich den geistigen Amoklauf Akif Pirinçcis vor, den dieser für Islamkritik hält.
In weiteren Artikeln geht es um die „Freien Schulen“, die oft nicht frei, sondern kirchlich sind, um die jüngsten Gerichtsurteile zum Kirchlichen Arbeitsrecht und die Schulkampagne des IBKA. Gleich zwei Artikel sind aus der Secular World übersetzt: ein Beitrag über den Primate Pride Day in Südamerika und ein Text des Zentralrats der Ex-Muslime in Großbritannien über Apostasie im Islam.
Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit auf unserer Verlagsseite.

Dieser Beitrag wurde unter Neue Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.