Corinna Gekeler auf der Leipziger Buchmesse

BuchmesseLeipzig2015#6Am frühen Sonntagabend ging die Leipziger Buchmesse zu Ende. Über 250.000 Leute strömten seit Donnerstag durch die Messehallen.
Bei Corinna Gekelers Vortrag waren es nicht ganz so viele Besucher, aber die Stühle in der Bühne waren fast alle besetzt. Die Alibri-Autorin gab einen Überblick über die Diskriminierung von Konfessionslosen und Andersgläubigen in Sozialbetrieben in kirchlicher Trägerschaft. (Die Bühne ist eine Leseplattform auf der Leipziger Buchmesse, die von linken Verlagen unterschiedlicher politischer Ausrichtung mit Leben erfüllt wird. Beim Publikum ist sie gerade wegen der dort gebotenen Vielfalt der Themen sehr beliebt.)
Die Gespräche am Stand zeigten, dass Leipzig mittlerweile für Verlage unserer Größe und Tendenz die interessantere der beiden großen deutschsprachigen Buchmessen ist. Selbst aus dem Rhein-Main-Gebiet reisten Besucher/innen in die Messestadt.
Einen ausführlicheren Bericht über die Leipziger Buchmesse hat der Humanistische Pressedienst veröffentlicht.

Dieser Beitrag wurde unter Hintergrund veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.