Martin Perscheid: Zur Plage der Nation

Martin Perscheid blickt in die Abgründe des menschlichen Daseins. Die „Wirrklichkeiten“, auf die er dabei stößt, bannt er seit Jahrzehnten in Karikaturen. Der neue Band der politischen Künstler-Reihe [.-] präsentiert über 80 seiner Arbeiten rund um die Themen Irrationalismus, Fake News und Alternative Fakten. Perscheids Zeichnungen treffen „Beseelte Bürger“, die ihre religiösen Vorurteile für einen unverstellten Blick auf die Welt halten; „Informierte Bürger“, die genau wissen, wer die Welt in Wirklichkeit regiert; „Besorgte Bürger“, die mit ihrer Überzeugung, dass früher alles besser war, nicht hinterm Berg halten können; „Unbesorgte Bürger“, die in einem Facebook-Post eine Nachricht sehen; „Freie Bürger“, die erst im SUV so richtig in Fahrt kommen. Fünf kurze Interviews geben zudem Einblick in den Blickwinkel des Künstlers.

 

Martin Perscheid
Zur Plage der Nation
Mit einem Vorwort von Jacques Tilly
Reihe [.-]
Hrsg. von Eva Witten
120 Seiten, gebunden, Euro 15.-
ISBN 978-3-86569-307-5

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit auf unserer Verlagsseite

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Martin Perscheid: Zur Plage der Nation

Humanistischer Pressedienst (Hrsg.): Spott sei Dank # 1

Was tun? Wenn ein ehemaliger Papst behauptet, die sexuellen Übergriffe in katholischen Erziehungseinrichtungen in den 1950er Jahren seien auf die lose Sexualmoral der 68er zurückzuführen? Wenn Migrationswissenschaftler gebetsmühlenartig wiederholen, dass Attentate, die von Anhängern des Islamischen Staates ausgeführt werden, nichts mit Religion zu tun haben? Wenn 48% der Bevölkerung glauben, dass durch die Einnahme von mit geschütteltem Wasser besprühten Zuckerkügelchen Krankheiten geheilt werden können?
Spott bringt die Menschen und oft genug auch die Verhältnisse in Bewegung, wenn Argumente nicht mehr wirken.
50 treffsichere Karikaturen von Ralf König, Dorthe Landschulz, Piero Masztalerz, Til Mette, Oliver Ottitsch, Martin Perscheid und Jacques Tilly.

 

Humanistischer Pressedienst (Hrsg.)
Spott sei Dank # 1
120 Seiten, kartoniert, Euro 12.-
ISBN 978-3-86569-312-9

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit auf unserer Verlagsseite

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Humanistischer Pressedienst (Hrsg.): Spott sei Dank # 1

Tot ohne Gott unter den Hotlist-Top Ten

Tot ohne Gott von Franz Josef Wetz hat es, als einziges Buch der Kategorie „Erzählendes Sachbuch“, auf die diesjährige Hotlist geschafft. Dies ist für uns ein großer Erfolg, denn die Hotlist zeichnet „beispielhafte unabhängige verlegerische Leistungen“ aus.
Wie die Jury das philosophische Buch über den Tod in einer säkularen Zeit bewerten wird, ob es eine Chance auf den Preis hat, wissen wir natürlich nicht. Den Sprung unter die letzten 10 (von ursprünglich rund 160) Kandidaten hat es durch die Online-Abstimmung geschafft – allen, die mit ihrer Stimme dazu beigetragen haben, danken wir herzlich. Mitte Oktober, am ersten Tag der Frankfurter Buchmesse, wird der Hotlist-Preis dann verliehen.

Veröffentlicht unter Hintergrund | Kommentare deaktiviert für Tot ohne Gott unter den Hotlist-Top Ten

MIZ 2/19: Kirchentage, Ketzertage, Humanistentage

Cover MIZ 2/19Braucht die säkularen Szene Großveranstaltungen wie den Humanistentag oder den Ketzertag? Erfüllen diese einen eigenständigen Zweck oder imitieren sie nur die Kirchentage? MIZ 2/19 hat sich im Schwerpunkt dieser Fragen angenommen.
Im Editorial unterscheidet Christoph Lammers zwischen „Selbst-Tagen“, in denen die säkularen Kräfte sich und ihre Arbeit präsentieren, und „Anti-Tagen“, die als Kontrapunkte zu klerikalen Veranstaltungen gesetzt werden. Beispiel für einen „Selbst-Tag“ ist der Humanistentag, der soeben in Hamburg stattgefunden hat, und dessen Konzept Sprecher Konny G. Neumann im Interview vorstellt. zu letzteren hingegen gehören die Ketzertage, deren Geschichte Daniela Wakonigg beschreibt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für MIZ 2/19: Kirchentage, Ketzertage, Humanistentage

Konny G. Neumann (Hrsg.): Humanisten für Menschenrechte und Toleranz

Der Sammelband bietet einen profunden Einblick in gegenwärtige humanistische Diskussionen. Die kurzen Beiträge behandeln philosophische, ökologische und sozialpolitische Fragestellungen, skizzieren mögliche humanistische Antworten.
Dazu werden zahlreiche Akteure der säkularen Szene vorgestellt und einige Artikel dokumentieren den Humanistentag 2013.

 

Konny G. Neumann (Hrsg.)
Humanisten für Menschenrechte und Toleranz
Deutscher Humanistentag Hamburg 2019
222 Seiten, zahlreiche Abbildungen, kartoniert, Euro 15.-
ISBN 978-3-86569-314-3

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit auf unserer Verlagsseite

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Konny G. Neumann (Hrsg.): Humanisten für Menschenrechte und Toleranz

Michael Schmidt-Salomon: Erkenntnis aus Engagement

Michael Schmidt-Salomons Dissertation ist bereits vor 20 Jahren erschienen, doch die Themen, die das Buch behandelt, sind brennend aktuell geblieben. Angesichts der offenkundigen Unfähigkeit des politischen Establishments, angemessen auf die sich zuspitzenden ökonomischen, sozialen und ökologischen Krisen zu reagieren, entwickelt der Autor eine „Theorie der Neomoderne“, die sich sowohl gegen neokonservative Denkschablonen als auch gegen postmodernes Beliebigkeitsdenken abgrenzt. Ein noch immer lesenswerter, interdisziplinärer Beitrag zur Diskussion über die Gestaltung der Zukunft.
Mit einem aktuellen Vorwort zur Neuauflage, in dem Michael Schmidt-Salomon die Entwicklung seines Denkansatzes kritisch reflektiert.

 

Michael Schmidt-Salomon
Erkenntnis aus Engagement
Grundlegungen zu einer Theorie der Neomoderne
Korrigierte Neuauflage
Reihe Alibri Wissenschaft
496 Seiten, zahlreiche Graphiken, kartoniert, Euro 29.-
ISBN 978-3-86569-220-7

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit auf unserer Verlagsseite

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Michael Schmidt-Salomon: Erkenntnis aus Engagement

Ahadi/Vogt: Ich habe abgeschworen

Mina Ahadis Leben steht beispielhaft für den Kampf für Menschenrechte und gegen Fundamentalismus. Aufgrund ihrer oppositionellen Haltung zur Islamischen Republik war sie gezwungen, 1981 in den Untergrund zu gehen. Nach ihrer Flucht nach Europa blieb sie aktiv im Kampf gegen das islamische Regime. Sie engagierte sich gegen die Todesstrafe, gründete 2007 den Zentralrat der Ex-Muslime und ist in der Säkularen Flüchtlingshilfe aktiv.
In Ich habe abgeschworen erzählt sie ihre Lebensgeschichte und von ihrem atheistischen und feministischen Engagement.

 

Mina Ahadi / Sina Vogt
Ich habe abgeschworen
Warum ich für die Freiheit und gegen den Islam kämpfe
Aktualisierte Neuauflage
261 Seiten, 20 Fotos, kartoniert, Euro 18.-
ISBN 978-3-86569-303-7

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit auf unserer Verlagsseite

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Ahadi/Vogt: Ich habe abgeschworen

Josh Goldberg: Kristina und Descartes

In dem Einakter für zwei Personen erleben Kristina und Descartes im Stockholm von 1650 eine Liebesnacht voller sensationeller Ideen, mit viel Witz, Charme und erotischem Knistern. Fast nebenbei, ohne zu belehren und für jeden verständlich, entwickeln sie dabei den „Plausibilismus“, der dort anknüpft, wo Jean Paul Sartre stehengeblieben ist und mit ihm die Fundamentalphilosophie bis heute stagniert.
Die schwedische Königin und der französische Philosoph sind sich auch im realen Leben begegnet. Über was sie im Winter 1649/50 gesprochen haben, ist nicht überliefert. Dass ihre Gespräche so rasant, unterhaltsam und erotisch verlaufen sind, wie das Theaterstück, ist aber unwahrscheinlich.
Josh Goldberg ist promovierter Philosoph. Er war als Drehbuchautor und Regisseur tätig, gründete 2017 das Salon Theater Eppendorf und betreibt den Hamburger Kultursalon, einen Thinktank mit dem Schwerpunkt Epistemologie.
Kristina und Descartes ist der erste Teil seiner Tetralogie Mann und Frau im Schlafgemach, in der es um verschiedene erkenntnistheoretische Modelle geht.

 

Josh Goldberg
Kristina und Descartes
Ein humanistisches Kammerspiel
Freier Blick 2018
127 Seiten, vierfarbige Abbildungen, kartoniert, Euro 15.-
ISBN 978-3-86569-224-5

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit auf unserer Verlagsseite

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Josh Goldberg: Kristina und Descartes

„Tot ohne Gott“ Kandidat für die Hotlist 2019

Seit 10 Jahren gibt es die Hotlist. Das ist ein Wettbewerb für unabhängige Verlage, um deren Leistung „für den Reichtum, die Qualität und den Erfolg der Buchkultur im deutschsprachigen Raum“ zu zeigen. Jedes Jahr vergibt das Gremium einen Preis für eine „beispielhafte unabhängige verlegerische Leistung“.
Aus 160 Einreichungen hat das Kuratorium der Hotlist eine erste Auswahl von 30 Büchern getroffen. Auch der Alibri Verlag ist dabei, und zwar mit dem Buch Tot ohne Gott von Franz Josef Wetz. Ab sofort steht unser Buch bei Jury und Publikum zur Wahl. Wir würden uns natürlich freuen, wenn möglichst viele unserer Leserinnen und Leser das Buch mit ihrer Stimme unterstützen würden.
Gewählt werden kann bis zum 20. August, am Ende werden zehn Bücher die Hotlist 2019 bilden – 3 Titel der Hotlist werden durch öffentliche Wahl auf dieser Website bestimmt, die 7 weiteren von der diesjährigen Jury. Hier geht es zu den Kandidaten und hier direkt zum Wahllokal.

Veröffentlicht unter Hintergrund | Kommentare deaktiviert für „Tot ohne Gott“ Kandidat für die Hotlist 2019

Frieder Otto Wolf: Humanistische Interventionen

Seit 2001 arbeitet Frieder Otto Wolf daran, sein Modell des praktischen Humanismus näher zu bestimmen – nicht primär als systematische Gesamtkonstruktion, sondern in einer Folge von Stellungnahmen aus aktuellen Anlässen. Aus diesen Konkretisierungen speisen sich immer wieder Versuche zu einer weitergehenden Artikulation von Grundsätzen des praktischen Humanismus sowie Stellungnahmen zu benachbarten philosophisch-politischen Positionen. Der Band versammelt einige neue und bislang unveröffentlichte Texte inklusive zweier unveröffentlichter Interviews neueren Datums sowie eine Reihe von älteren und bisher nur verstreut – in Zeitschriften oder online – publizierten Texten: aktuelle Interventionen, aus denen sich konkrete Klärungen für eine radikal zeitgemäße humanistische Weltanschauung und für eine weiter reichende Humanismusforschung ergeben.

 

Frieder Otto Wolf
Humanistische Interventionen
Praktische Menschlichkeit in der Gegenwart
324 Seiten, kartoniert, Euro 25.-
ISBN 978-3-86569-291-7

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit auf unserer Verlagsseite

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Frieder Otto Wolf: Humanistische Interventionen