Schlagwort-Archive: Religionskritik

MIZ 3/14: Marx reloaded

Im neuen Heft der MIZ stellen die Beiträge zum Schwerpunkt die Frage nach der Aktualität der Religionskritik von Karl Marx. Axel Rüdiger vertritt dabei die These, dass die Verbindung von Religionskritik mit der politischen Ökonomie für die Analyse gesellschaftlicher Prozesse … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für MIZ 3/14: Marx reloaded

Neuerscheinung: Rainer Schreiber: Religion, Volk, Identität

Ausgehend vom Nahost-Konflikt untersucht Rainer Schreiber die Sackgasse religiöser und nationaler Identitäten. Der Zionismus und die Idee eines „jüdischen Volkes“ dienen ihm als Beispiel, um das Problem zu verdeutlichen. Denn so nachvollziehbar im historischen Kontext des Antisemitismus die Überlegungen waren, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Neuerscheinung: Rainer Schreiber: Religion, Volk, Identität

Christliche Mitte gegen Michael Schmidt-Salomon

Die Christliche Mitte hat eine Aktion gegen Michael Schmidt-Salomon gestartet. Im abgebildeten Flugblatt fordert die religiöse Splitterpartei gläubige Christen dazu auf, wegen „schwerer Gotteslästerung, Beleidigung und Störung des öffentlichen Friedens (STGB § 166)“ Anzeige gegen den Alibri-Autor zu erstatten. Auslöser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hintergrund | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Christliche Mitte gegen Michael Schmidt-Salomon

MIZ 2/14: Identität, Islam, Ignoranz

Gehört er nun zu Europa oder nicht, „der Islam“? Natürlich können die Beiträge zum diesmaligen Schwerpunktthema der MIZ diese Frage nicht in all ihren Facetten erschöpfend beantworten, aber ein paar Orientierungshilfen geben die Aufsätze doch. Der Historiker Rolf Bergmeier verweist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für MIZ 2/14: Identität, Islam, Ignoranz

MIZ 1/14: Femen und Kirchenkritik

In einer zunehmend prüder werdenden Gesellschaft ist ihnen Aufmerksamkeit sicher, wenn sie „oben ohne“ für ihre Ziele eintreten: Femen, eine europaweit agierende Frauenorganisation, die unter anderem auch Kirche und Religion ins Visier genommen hat. Im soeben erschienenen Heft 1/14 der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für MIZ 1/14: Femen und Kirchenkritik

Neuerscheinung: Hermann Josef Schmidt: „Dem gilt es den Tod, der das gethan“

Erstmals wird Nietzsches schon durch frühe Erfahrungen stimulierte, in vielen Anläufen bis in die Tage seines Zusammenbruchs vorangetriebene Entwicklung zu einem unerbittlichen Gegner des Christentums und lebensfeindlicher Werte aufgezeigt. So erhalten kritische Leser denjenigen Schlüssel zu Nietzsche, nach dem sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neue Bücher | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Neuerscheinung: Hermann Josef Schmidt: „Dem gilt es den Tod, der das gethan“

Gewinnspiel beim Humanistischen Pressedienst

Beim Humanistischen Pressedienst gibt es fünf Exemplare des bei uns erschienenen Buches Der Pfauenschwanz der Gläubigen von Andreas Kilian zu gewinnen. Hintergrund der Verlosung ist die Frage, wie Bischof Tebartz-van Elst eine solche Prunksucht entwickeln konnte. Eine mögliche Antwort darauf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hintergrund | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Gewinnspiel beim Humanistischen Pressedienst

Call for Articles | Themenschwerpunkt MIZ 4/2014 „Ist Glaube gesund?

Die Redaktion der in unserem Verlag erscheinenden Zeitschrift MIZ – Materialien und Informationen zur Zeit. Politisches Magazin für Konfessionslose und AtheistINNen, FreidenkerInnen, HumanistInnen und SkeptikerInnen erscheint vierteljährlich. Für die vierte Ausgabe (Erscheinungstermin Januar 2015) sucht die Redaktion Autor/innen zum Verhältnis … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hintergrund | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Call for Articles | Themenschwerpunkt MIZ 4/2014 „Ist Glaube gesund?

Berliner Zeitung greift Deschners Politik der Päpste auf

In seiner literarischen Monats-Kolumne Vom Nachttisch geräumt greift Arno Widmann in der Berliner Zeitung vom 28.2.14 ein zentrales Kapitel aus der erweiterten Neuauflage von Karlheinz Deschners Politik der Päpste heraus: die Kooperation erst des Vatikans, dann der deutschen Bischöfe mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Berliner Zeitung greift Deschners Politik der Päpste auf

„Wer Weltgeschichte nicht als Kriminalgeschichte schreibt, ist ihr Komplize.“

Karlheinz Deschner vollendet sein kirchenkritisches Gesamtwerk von Gabriele Röwer Den größten Teil seines Lebens verbrachte Deschner (geb. 1924) als Streitschriftsteller zurückgezogen am Schreibtisch – „Cordon sanitaire und Angriffsbasis zugleich“1. Hier verfasste er, vielfach rezensiert, stets kontrovers, mehrere literatur-2 und zahlreiche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hintergrund | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für „Wer Weltgeschichte nicht als Kriminalgeschichte schreibt, ist ihr Komplize.“